Funktionen

  1. Was ist ein sog. Besetzlampenfeld (BLF)?
  2. Kann auch bei Anrufen von Mobiltelefonen unsere Servicerufnummer übermittelt werden?
  3. Wie kann man nachvollziehen welche DTMF-Tasten während eines Telefonats gewählt wurden?
  4. Was bedeutet „Terminierung“?
  5. Wie viele ausgehende und eingehende Gespräche können maximal parallel geführt werden?
  6. Kann man mit CallOne TEL Gespräche aufzeichnen?
  7. Kann man einen Endpunkt so konfigurieren, dass nur Inbound-Gespräche möglich sind?
  8. Gibt es interne Kurzwahlen?
  9. Wie ist die Gesprächsqualität bei CallOne TEL?
  10. Kann man sich die vom Anrufer angewählte Rufnummer anzeigen lassen?
  11. Gibt es eine Gruppenfunktion für die Nebenstellen?
  12. Können wir unser analoges Fax in Kombination mit der virtuellen Telefonanlage nutzen?
  13. Gibt es bei CallOne TEL eine Online-Mailbox?
  14. Was versteht man unter einer „Ringschaltung“ und was unter einer „Parallelschaltung“?
  15. Was ist „DTMF“?

Was ist ein sog. Besetzlampenfeld (BLF)?

Über das sogenannte Besetzlampenfeld können Sie andere Mitarbeiter als Nebenstellen anlegen und entsprechend anhand des Leuchtens erkennen, ob diese gerade telefonieren oder frei sind.

Kann auch bei Anrufen von Mobiltelefonen unsere Servicerufnummer übermittelt werden?

Sofern Sie Nutzer der CallOne Cloud ACD sind ist dies problemlos möglich indem Sie beim Agenten eine Mobilfunknummer als Ziel hinterlegen und einen Outbound-Anruf aus einer Skillgruppe starten, in der die Servicerufnummer als zu übermittelnde Rufnummer eingetragen ist.

Wie kann man nachvollziehen welche DTMF-Tasten während eines Telefonats gewählt wurden?

Im detaillierten Gesprächsverlauf, der im LiveCenter im Bereich EVN oder in der Tages- und VoIP-Statistik zu finden ist, erkennen Sie welche Tasten von beiden Gesprächsteilnehmern im Verlauf des Telefonates gewählt wurden.

Was bedeutet „Terminierung“?

Unter Terminierung versteht man die Weiterleitung eingehender Anrufe auf bestimmte Ziele. Diese Ziele können z.B. Festnetz- oder Mobilfunkrufnummern oder VoIP-Ziele sein.

Wie viele ausgehende und eingehende Gespräche können maximal parallel geführt werden?

Mit CallOne TEL können drei ausgehende Gespräche sowie drei eingehende Gespräche parallel geführt werden. Diese Einstellungen können Sie im Endpunkt unter „Max. mögliche gleichzeitige eingehende/ausgehende Anrufe“ begrenzen.

Kann man mit CallOne TEL Gespräche aufzeichnen?

Ja. Es gibt verschiedene Arten und Weisen wie Gespräche mit CallOne TEL oder in Kombination mit der ACD aufgezeichnet werden können. Gespräche können, sofern die rechtliche Absicherung gegeben ist, automatisiert oder manuell sowie beidseitig oder einstig aufgezeichnet werden. Des Weiteren kann im LiveCenter mitgehört werden. Kontaktieren Sie zu diesem Thema einfach unser Support-Team für eine Beratung.

Kann man einen Endpunkt so konfigurieren, dass nur Inbound-Gespräche möglich sind?

Ja, das ist möglich. In den Einstellungen der Endpunkte gibt es die Option „Ausgehende Gespräche erlauben.“ Hier kann festgelegt werden, ob für den Endpunkt alle Gespräche, nur eingehende Gespräche oder nur Gespräche auf interne Nebenstellen und Kurzwahlen erlaubt sind.

Gibt es interne Kurzwahlen?

Ja. Sie können für jeden VoIP-Endpunkt eine individuelle Kurzwahl vergeben. Mit Hilfe dieser Kurzwahlen können Anrufe dann z.B. schnell und einfach weitergeleitet werden.

Wie ist die Gesprächsqualität bei CallOne TEL?

Eine stabile und sehr hohe Gesprächsqualität bei Gesprächen über unsere virtuelle Telefonanlage und die Cloud ACD hat für uns höchste Priorität. Unser System ist an extrem leistungsstarke und redundante Internetverbindungen angeschlossen. Neben der Sicherstellung der nötigen Bandbreite, kontrollieren wir auch, dass Gespräche immer über die mit unseren Terminierungspartnern vereinbarten Premium-Routen führen.

Als Kunde können Sie die Gesprächsqualität jederzeit anhand des im Gesprächsverlauf zu findenden MOS-Wertes überprüfen. MOS-Werte (Mean Opinion Score) dienen der Beurteilung von Sprachqualität und legen nach mehreren Tests einen Wert auf einer fünfstufigen Skala fest.

Auf Basis der MOS-Werte ist es unabhängig von der Dauer des Telefonats möglich die Qualität der Datenübertragung zu ermitteln. Die Messung ermittelt die Vollständigkeit der übermittelten Datenpakete und die Geschwindigkeit, in welcher diese übermittelt werden. Kommt es bei dieser Übertragung zu Ausfällen oder Verzögerungen, sinkt der MOS-Wert. Der maximal zu erreichende MOS-Wert von 5 ergibt sich aus einem vorgegebenen Standard. Selbstverständlich spiegelt des MOS-Wert aber auch den Einfluss der Gegenseite mit.

 

Wert Qualität Bedeutung
5 exzellent Sprache ohne Anstrengung verständlich
4 gut Sprache durch aufmerksames Hören verständlich
3 ordentlich Sprache mit leichter Anstrengung verständlich
2 mäßig Sprache nur konzentriert verständlich
1 mangelhaft Sprache nicht verständlich

Kann man sich die vom Anrufer angewählte Rufnummer anzeigen lassen?

Ja. In den Einstellungen der Endpunkte gibt es die Option „Vom Anrufer angewählte Rufnummer anzeigen“. Diese wird dann entsprechend auf dem Display Ihres Telefons angezeigt, sofern dieses die Option „To-Header“ oder „P-Called-Party Header“ unterstützt.

Gibt es eine Gruppenfunktion für die Nebenstellen?

Ja. Nebenstellen bzw. Endpunkte können in Gruppen aufgeteilt werden. Entsprechend können Routingmodule dann auf Gruppen geleitet werden. Innerhalb der Gruppen werden die einzelnen Endpunkte dann per Ring- oder Parallelschaltung angesteuert.

Können wir unser analoges Fax in Kombination mit der virtuellen Telefonanlage nutzen?

Ja. Dafür benötigen Sie einen sog. IP-Wandler. Ist dieser vorhanden, können Sie für Ihr Faxgerät einfach einen Endpunkt anlegen.

Gibt es bei CallOne TEL eine Online-Mailbox?

Ja. Es gibt eine Online-Mailbox, die Sie in verschiedensten Bereichen der Lösung aktivieren können, z.B. als Mailbox bei Mitarbeiter-Durchwahlen oder als Überlauf einer Servicerufnummer.

Was versteht man unter einer „Ringschaltung“ und was unter einer „Parallelschaltung“?

Bei einer Ringschaltung werden Mitarbeiter mit einer frei wählbaren Zeitverzögerung nacheinander angewählt. Von einer Parallelschaltung spricht man, wenn die Telefone mehrerer Mitarbeiter bei einem eingehenden Anruf gleichzeitig klingeln.

Was ist „DTMF“?

Der Begriff DTMF steht für dual-tone multi-frequency. Also für das sog. Mehrfrequenzwahlverfahren. Einfacher gesagt nutzen Sie dieses Verfahren, wenn Sie in einem telefonischen Auswahlmenü per Tastendruck Auswahlen treffen. Diese werden als Wählsignale übermittelt und steuern z.B. ein Menü oder eine Auswahl im Rahmen von Kundenbefragungen am Telefon.